Accurate and precise milling with Leica iCON pave 3D machine control solution

Learn how the usage of automation and machine control technologies help contractors mill the surface of an 11.5-kilometre-long motorway section in Switzerland.

Motorway construction in Switzerland started relatively late in the 1950s with the increasing prosperity after the Second World War. Today, the national road network in Switzerland has a length of around 1650 kilometres, and it also has one of the highest motorway densities in the world with 40km / 1000 km2. Due to the mountainous terrain, motorways are inevitable to ensure smooth and fast commute and connect people, cities, businesses and neighbouring countries. The maintenance of the national roads is therefore of great importance.


In der Schweiz soll innerhalb von drei Jahren der 11,5 km lange Autobahnabschnitt der A1 zwischen den Anschlüssen Effretikon und Winterthur Ohringen saniert werden. Ziel des Erhaltungsprojekts ist es, den Unterhalt und die Sicherheit der Fahrbahn bis zum geplanten Ausbau auf sechs Spuren im Jahr 2035 zu gewährleisten.



Während Anzahl, Größe und Gewicht heutiger Fahrzeuge zunehmen, verlangen Behörden immer kürzere Bauzeiten, um Verkehrsbehinderungen und Staus so gering wie möglich zu halten. Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, setzt das zuständige Bauunternehmen KIBAG Bauleistungen AG auf digitale Lösungen und 3D-gesteuerte Maschinen.

Eine Maschine. Ein Arbeitsgang. Fertig!


Für das Fräsen hat die KIBAG das Subunternehmen REPROAD AG beauftragt. Die 3D-gesteuerte Fräse wird von mehreren Totalstationen kontinuierlich verfolgt und anhand der aktuellen Position millimetergenau entsprechend den Planungsdaten des Bauherrn gesteuert. Die neue Maschinensteuerungssoftware Leica MC1 ermöglicht es, dass die Baumaßnahmen exakt den definierten Toleranzen der Projektvorgaben entsprechen.


 




“Wir haben nur einen Arbeitsgang, weniger Personal, nur eine Maschine und Lkws. Das macht den Einsatz der 3D-Steuerung sehr effizient.” – Robin Goldinger, Bauleiter bei KIBAG.

Accuracy and speed are essential when it comes to road construction. Thus, when KIBAG Bauleistungen AG was contracted for the renovation and refurbishment of the Effretikon-Winterthur section of the A1 motorway, they chose sub-contractors that can carry out the work with high accuracy, following a digital reference model and supplying digital data.

For those reasons, REPROAD AG, a 42-year old construction company with expertise in industrial floor construction, milling, grinding and shot peening, was contracted for the milling job.

Mit einem einzigen Arbeitsgang wird eine fertige Planie erstellt sowie das Material verladen und abgeführt, wodurch Zwischenschritte wie Feinplanie oder Nacharbeiten entfallen. So können bis zu 15.000 m2 Asphaltbelag pro Tag abgetragen werden, während größtmögliche Ebenheit und Qualität erreicht werden. Das macht sich auch bei den Kosten bemerkbar, wie Robin Goldinger, Bauleiter bei KIBAG, hervorhebt: „Digitale Werkzeuge auf der Baustelle, von der Maschinensteuerung über Betankungssysteme bis hin zu präzisen Positionierungsinstrumenten, machen unsere Arbeitsabläufe viel effizienter und schneller.”





“Für mich als Vermesser war es unglaublich, wie das alles funktioniert und mit welcher Präzision gefräst wird. Das war mir unerklärlich.” – Andreas Reinisch, Vermesser bei KIBAG.


Digitale Dokumentation und Support in Echtzeit

Einer der wichtigsten Punkte bei Bauprojekten ist eine saubere Dokumentation. Die Cloud-basierte Lösung Leica ConX ermöglicht eine einfache Verwaltung, Überwachung und Weitergabe der Bau- und Vermessungsdaten in Echtzeit. Kommt es zu systembedingten Fehlern, können die Daten auch dem Support von Leica Geosystems bereitgestellt und ein Fernzugriff ermöglicht werden.


„Die Digitalisierung hilft uns täglich schneller und besser zu sein. Wir können die Projekte unserer Kunden mit höchster Qualität und höchstem Ausführungsstandard realisieren”, stellt Goldinger heraus.



Auf den Millimeter genau


Präzise gefräster Untergrund ist die Basis für sichere, langlebige Straßen. Um bestmögliche Ergebnisse bei der Reprofilierung zu erzielen, kommen Automatisierungs- und Maschinensteuerungslösungen zum Einsatz.


„Wir setzen auf die Software, Totalstationen und Nivellierer sowie Maschinensteuerungslösungen für Bagger, Planierraupen und Grader. Die digitalen Lösungen von Leica Geosystems und die Maschinensteuerungslösungen helfen uns, effizient zu arbeiten. Die Aufgaben können innerhalb kürzester Zeit mit höchster Präzision erledigt werden”, sagt Andreas Reinisch, Vermesser bei KIBAG. 






“Das neue MC1 von Leica ist im Vergleich zu Konkurrenzprodukten einfacher und übersichtlicher geworden. Wir haben keine Fehler mehr, es macht wirklich Spaß. Die Genauigkeit und das Endergebnis sind top.” – Fabian Stöckli, Maschinenführer bei REPROAD.

$name


The intuitive user interface of the MC1 software platform enables Stöckli to have an overview of the project, including elevation differences, slope and design model, speed and give easy access to the menu items.
Thanks to the green and red colour signages, the operator is always alerted if there is any deviation from the plan.
 
“Milling with the Leica machine control system is always a pleasure, especially with the new MC1," says Stöckli. "There are no more mistakes, it is really fun, the accuracy and the end result is great!”

Eine Maschine. Ein Arbeitsgang. Fertig!


Für das Fräsen hat die KIBAG das Subunternehmen REPROAD AG beauftragt. Die 3D-gesteuerte Fräse wird von mehreren Totalstationen kontinuierlich verfolgt und anhand der aktuellen Position millimetergenau entsprechend den Planungsdaten des Bauherrn gesteuert. Die neue Maschinensteuerungssoftware Leica MC1 ermöglicht es, dass die Baumaßnahmen exakt den definierten Toleranzen der Projektvorgaben entsprechen.


Keeping up with the technological advancements and integrating digital solutions, processes into their everyday workflows, KIBAG Bauleistungen AG is one of the leading construction companies in Switzerland since 1926.

“In the future, I hope to be able to carry out many more beautiful projects,” says Goldinger. “We will invest in new technology and use simply everything, that helps us to make progress faster, ever higher, ever broader and of course to hand over projects to our customers with the highest level in terms of quality and execution,” concludes the site manager.

At Hexagon’s Heavy Construction Solutions, we drive ourselves and the industry to never settle and always move forward digitising processes from planning, to estimation, to site preparation, to construction and maintenance, helping our customers to be on time, on specs, on budget and on safety.

To learn more how to achieve higher accuracy and efficiency on your next milling project, explore our Construction Autonomy solutions.